>> Siehe Vorstandschaft (Neuwahlen)!

 

 

Brenner Nordzulauf

Die gesamten Korridorflächen betragen rd. 830 ha, das entspricht ca. 30 % des gesamten Gemeindegebietes.

Wir stimmen hier mit dem Bürgerblock Rohrdorf überein (siehe Flyer vom September 2017) und unterstützen wo möglich, um den Bau der Bahntrasse in unserem Gemeindegebiet zu verhindern!

 

Schützenheim Achenmühle/Dorfplatzgestalltung

Fakten:

1. Gründung einer IG (Interessengemeinschaft) die mit der regierenden Partei kooperatiert (Mitglieder der FWB Höhenmoos-Achenmühle).
Es liegen zwei Gemeinderatsbeschlüsse vor:  Dorfplatzgestaltung Achenmühle und Bau eines Schützenheimes. Diese wurden verbal zusammengefasst, um beim Bürger ein Druckmittel zu erzeugen und ein wichtiges Argument zu schaffen.

2. (Auszug Artikel OVB vom 09.11.15 )
"Wir werden das Ergebnis in Ruhe und sachlich aufarbeiten", kommentierte xxx(Name), Gemeinderat des Freien Wählerblocks Höhenmoos-Achenmühle und einer der Initiatoren der Interessengemeinschaft "Pro Neugestaltung Dorfmitte Achenmühle", den Ausgang des Bürgerentscheids.

Natürlich habe das Ergebnis für eine gewisse Niedergeschlagenheit gesorgt, da man dies in dieser Deutlichkeit nicht erwartet habe. Allerdings sei weiterhin eine starke Aufbruchstimmung vorhanden, die Achenmühler Dorfmitte ansprechender zu gestalten, unterstrich xxx(Name): "Wir werden unsere Ideen und Vorschläge auch in Zukunft in den Gemeinderat einbringen."

Am 10.12.15 stimmte die IG/Pro Neugestaltung Dorfmitte oder auch FWB Höhenmoos-Achenmühle gegen einen Antrag auf Umgestaltung des Dorfplatzes in Achenmühle/Durchführung eines Architektenwettbewerbs (Antrag Bürgerblock)
Befürworter: 5 Stimmen Bürgerblock und 1 Stimme FWG Rohrdorf). 15:6 abgelehnt!

 Unser Vorschlag in der Gemeindewahl 2014/Flyer Frebruar 2014:

aktuell:
Eine Betrachtung die die Vorteile für alle Vereine ins Auge fasst würde bestimmt nicht schaden. Wir denken hier an Weihnachtsmarkt, Trachtenverein (Frühschoppen), Schützenverein, Dorfgemeinschaft, Sportverein.
Die Belange aller Beteiligten müssten Berücksichtigt werden (Bewohner, Kinder, Anwohner, Geschäfte, Besucher).

So hätten teuere Vergabe- und Planungskosten gespart werden können.
Alternativ:

  • Abriss und Neubau eines neuen Dorfhauses mit Schützenheim
     ohne Dorfplatzzerstörung


    Wir freuen uns, dass die CSU-Fraktion jetzt unsere Meinung übernommen hat und froh darüber ist: 
                          
    "Den Dorfplatz nicht zerstört zu haben!"
Joomla Template by Joomla51.com