Neuwahlen bei der FWG Rohrdorf 

       (von links, Hans Gruber, Jakob Steiner, Helmut Lechner, Lisa Steiner)

 

 

Viele Neumitglieder konnte der Stellvertretende Vorstand Hammerschmid
zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Cafe Christl
gegrüßen.

Schnell zeigte sich, dass es einen kompletten Neuanfang mit neuer
Besetzung geben wird

Gewählt wurden Jakob Steiner zum Ersten Vorsitzenden,
Helmut Lechner Zweiter Vorsitzender. Kassier wurde Hans Gruber und als
neue Schriftführerin komplettiert Lisa Steiner die Gruppe.

In der Vorstandschaft nicht mehr vertreten ist Uwe Hammerschmid.

Oberstes Ziel der FWG Rohrdorf, so die neue Vorstandschaft, wird es sein
sich für alle Gemeindebürger einzusetzen und Unabhängigkeit, Neutralität
und Parteifreiheit zu praktizieren.

Grüß Gott liebe Bürgerinnen und Bürger,

Die Freie Wählergemeinschaft Rohrdorf ist keine Partei. Sie ist  parteifrei - sachbezogen - bürgernah -
unabhängig - 100% kommunal.  Kein Fraktionszwang in unserer Gemeinschaft!

Wir sind eigenständig und unabhängig vom Landes- und Bundesverband der Freien Wähler bzw. dieser Partei.

Was uns wichtig ist:

  • Setzen uns dafür ein, dass jeder Bürger gleich behandelt und ernst genommen wird
  • Wir stellen höchstens klar und decken Unzulänglichkeiten auf, keine persönlichen Angriffe oder Beleidigungen
  • gegenseitiger Respekt
  • Fair Play gegenüber allen Bürgern, Mitbewerber, Parteien und Fraktionen 

Unsere Ziele, die wir mit Ihrer Stimme erreichen können:

  • Frei, neutral und unabhängig - kein Fraktionszwang!

Wir sind für alle Gemeindebürger gleichermaßen da und nehmen die Sorgen ernst!

  • Ja!,  für ein neues Schützenheim in Achenmühle / nein!,  zur Dorfplatzzerstörung!
    Ja!,  zur bürgernahen Dorfplatzgestaltung!
  •  Förderung unserer Vereine, Dienstleister und Gemeinschaften!
  • Überfällige, dringende Projekte endlich zu realisieren, sowie echten ehrlichen Heimatschutz zu betreiben!
    Sinnvolle Umgehungsstraßen (Planung für Generationen)! Verkehrsberuhigung in den Ortsteilen!
  • Ortsteile nicht aussterben lassen, Parkplatzsituationen in den Ortschaften untersuchen, Gewerbe/Geschäfte nicht sterben lassen - Geschäftansiedlugen lukrativ machen

  • Verhindern von Vergabe- von Planungsleistungen (Kosten in hohen 5-stelligen Bereich) vor der Ausführungsgenehmigung (Schützenheim, Montessorieschule)

  • Keine Begriffsveränderungen aus Argumentationsgründen mehr, so wird aus einem Schützenheim ein Vereinsheim,  ein Trachtenstadl zum Vereinsstadl usw..
  • Für Arbeits- und Ausbildungsplätze bei gesundem Gemeindewachstum.
  • Alle Lösungsvorschläge ernst nehmen nicht nur diese der eigenen Fraktion!
  • Förderung heimischer Betriebe und der Landwirtschaft

 siehe auch Reiter "objektive Info"!
 

Vielen Dank an unsere Wähler!

Mit Ihrer Hilfe sind wir wieder mit zwei Gemeinderäten im Rathaus vertreten. Zur Kommunalwahl 2014 wurden
Jakob Steiner und Uwe Hammerschmid in den Gemeinderat gewählt. Sollten Sie Fragen oder Anliegen haben,
so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie hätten auch Interesse bei uns mitzuwirken? Dann melden Sie sich bitte bei uns.

Joomla Template by Joomla51.com